Drucken

Stellungnahme zu den wichtigen Fragen der Gewässerbewirtschaftung in NRW

Die BDEW-Landesgruppe NRW nimmt Stellung zum Bericht „Überblick über die wichtigen Fragen der Gewässerbewirtschaftung in Nordrhein-Westfalen“

In dem Bericht  „Überblick über die wichtigen Fragen der Gewässerbewirtschaftung in Nordrhein-Westfalen“ werden wichtige Handlungsfelder, die für die Gewässerbewirtschaftung relevant sind, identifiziert. Diese Handlungsfelder werden zusammen mit den Ergebnissen der aktuellen Bestandsaufnahme und dem Stand der Maßnahmenumsetzung für Bewirtschaftungszeitraum 2016-2021 in die Überarbeitung des Maßnahmenprogramms für den Bewirtschaftungszyklus 2022-2027 eingehen. Bis zum 22.12.2021 soll der dritte Bewirtschaftungsplan für die Oberflächengewässer und die Grundwasservorkommen in NRW aufgestellt werden. 

In Bezug auf die Handlungsfelder im Bericht fordert die BDEW-Landesgruppe NRW, dass

  • die Landesregierung sich dafür einsetzt, dass die Phosphat- und Nitrateinträge reduziert werden.
  • die bestehenden Regelungen in § 31 LWG zu Gewässerrandstreifen fortgeführt werden. Insbesondere das Pflanzenschutzmittelverbot in Gewässerrandstreifen ist beizubehalten.
  • das Förderprogramm „Lebendige Gewässer“ des MULNV mit einem ausreichenden Budget fortgeführt wird.
  • sich die Landesregierung dafür einsetzt, dass es über 2027 hinaus weitere Bewirtschaftungspläne gibt.
  • die Sicherung der Trinkwasserversorgung in der Bewirtschaftungsplanung angesichts der eintretenden Folgen des Klimawandels Berücksichtigung findet.
  • die Verbesserungen der Gewässerstrukturen mit Augenmaß vorgenommen werden müssen, um die Wasserkraftnutzung als Beitrag zur Reduzierung der Klimagase weiterhin zu erhalten.

Die vollständige Stellungnahme finden Sie im Downloadbereich.

Suche

Anmelden für BDEW plus

Diese Webseite nutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen | Impressum